Kontakt

Schwierigkeiten beim Verkauf von Etagen- und Herbergsrechten

Diese Wohnung im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses (Baujahr ca. 1870) stellte alle Beteiligten vor große Herausforderungen. Zur damaligen Zeit wurden sogenannte Etagen- und später Herbergsrechte gebildet. Dies waren sozusagen die Vorläufer des heutigen Wohnungseigentumsgesetzes (WEG). Dies ermöglichte es, dass einzelne Etagen oder Wohnungen getrennt verkauft werden konnten.

Die Bezeichnungen im Grundbuch beziehen sich dabei auf das Stockwerk, in welchem die Wohnung liegt. Dabei bildet die Etage mit dem Zugang die Ausgangbasis (z. B.: … das Recht zur Benutzung der über 2 Stiegen gelegenen Wohnstube…).

Das Problem dabei ist, dass es keine Teilungserklärungen wie es heute üblich ist gibt und zudem Rechte und Pflichten oftmals unterschiedlich ausgelegt werden können. Das Hauptproblem bei dieser Wohnung entstand dadurch, dass die Stadt Kempten im Jahr 1960 durch die Erstellung eines Gehsteiges den Vorbau des Hauses abreißen musste und somit der Zugang nun eine Etage tiefer lag.

Dies wurde allerdings im Grundbuch nicht geändert, da dies bei allen Wohnungen hohe Kosten verursacht hätte. Leider kommen solche Dinge oft vor und man muss mühsam den gesamten historischen Sachverhalt aufarbeiten.

Am Ende aber gelang es unserem ImmoProfi Klaus Tabery die Wohnung an einen mutigen jungen Mann zu verkaufen, der sich über einen tollen Preis für die Immobilie freuen durfte.

Wenn auch Sie Probleme beim Verkauf Ihrer Immobilie haben, freuen wir uns über eine kurze Nachricht über das Kontaktformular oder unter 0831.960 662-0.

Die ImmoProfis – Wenn die Erfahrung zählt!

 

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse

Telefon

Ihre Nachricht

Die Webseite ist geschützt mit reCAPTCHA und Google.

Durch Absenden einer Nachricht an uns, akzeptieren Sie unsere
Datenschutzrichtlinien und Servicebedingungen

Top