Mieterhöhungen in Kempten (Allgäu)

Gerade in Zeiten, in denen Mieten steigen, sollte man mal seine eigenen Vermietungsobjekte auf den Prüfstand stellen, ob eine Mieterhöhung notwendig und auch rechtlich durchführbar ist.

Gemäß der „Zweiten Kappungsgrenzesenkungsverordnung“ beträgt die aktuelle Kappungsgrenze binnen dreier Jahre in Kempten 15%.

Wortlaut im Bayerisches Gesetz- und Verordnungsblatt vom 31.07.2013:

„§ 1b Die in der Anlage 2 aufgeführten Gemeinden sind Gebiete im Sinn des § 558 Abs. 3 Satz 2 BGB, in denen die Kappungsgrenze für Mieterhöhungen 15 v.H. beträgt.“ (Quelle: https://www.verkuendung-bayern.de/files/gvbl/2013/14/gvbl-2013-14.pdf)

Wenn Sie also eine Mietwohnung haben, die seit mind. drei Jahren für z.B. 5,60€ / m² vermietet ist, dann können Sie mit einer Wartefrist von drei Monaten, der Nennung von mind. drei Vergleichswohnungen oder einem Gutachten, die Kaltmiete auf max. 6,44€ / m² anheben.

Aktuelle Vergleichszahlen finden Sie hier: