ab

Die ImmoProfis bewerten Ihre Immobilie nach allen drei Verfahren zur Wertermittlung:

1. Sachwertverfahren

Das Sachwertverfahren wird vorwiegend bei selbstgenutzten Häusern angewandt. Hierbei ist zu unterscheiden nach dem Sachwertverfahren nach Bruttogrundfläche (NHK2010), oder nach Kubatur. Bei dem Verfahren nach Bruttogrundfläche wird je nach Bautyp der einzelne Bauteil, wie Dach, Wände, Fenster etc. nach seinem Standard beurteilt und gewichtet. Dieses Verfahren ist Hauptgrundlage bei der Immobilienbewertung durch einen Makler oder Gutachter, während die Banken nach Kubatur bewerten und pro Kubikmeter einen dem Alter und Zustand der Immobilie entsprechenden Wert ansetzen.

2. Ertragswertverfahren

Das Ertragswertverfahren wird bei vermieteten Wohnimmobilien oder für Gewerbeimmobilien angewandt. Wichtig für den Käufer ist hier die Rendite. Zu unterscheiden ist zwischen der Bruttorendite, bei der man die erzielte Kaltmiete mit dem Kaufpreis ins Verhältnis setzt, und der Nettorendite. Hier zieht man von der Kaltmiete die nicht umlegbaren Kosten ab und setzt diesen Betrag dann ins Verhältnis zum Kaufpreis.

3. Vergleichswertverfahren

Das Vergleichswertverfahren kommt vor allem beim Verkauf von Eigentumswohnungen zum Tragen, da man hier keine Möglichkeit hat den Grundstückswert oder Gebäudewert für die jeweilige Wohnung zu errechnen. Daher wird hier die Wohnung mit anderen Wohnungen verglichen, die zu dem Zeitpunkt gebaut wurden. Hier werden das Baujahr und Wohnfläche der zu bewertenden Wohnung mit den Vergleichswerten im Bestands- und Neubau ins Verhältnis gesetzt. Dieses Verfahren wird, sofern genügend Vergleichsobjekte vorhanden sind, auch bei Häusern als drittes Verfahren oft noch zusätzlich angewandt.

Was wohnen in Kempten wirklich kostet

Für einen groben Überblick der Wertermittlung und Immobilienbewertung in Kempten und Umgebung klicken Sie hier:

Wir nutzen zur Wertermittlung und Immobilienbewertung zahlreiche Recherchetools, u.a. den IS24-Marktnavigator, IMV, Daten des Gutachterausschusses, Daten eigener Verkäufe und Meinungen anderer Kollegen aus dem Immobilienbereich. Die grundlegende Methode der IS24-Online-Wertermittlung ist das Vergleichswertverfahren nach der ImmoWertV.

Mindestens zehn vergleichbare Angebote aus der Immobiliendatenbank von Deutschlands größtem Immobilienmarktplatz werden zur Immobilienbewertung herangezogen und verarbeitet.

Wir korrigieren diese Werte nach bestimmten Merkmalen (wie z.B. Lage, Ausrichtung und Ausstattung). Dies führt zu Ab- oder Zuschlägen, die den Immobilienwert eines Vergleichsangebots senkt und steigert.

Alle Objekte sind aufgrund ihrer Art (z.B. Einfamilienhaus, Doppelhaushälfte) und ihrer Lage miteinander vergleichbar. Nun wird der Mittelwert aus diesen Objekten gebildet, der eine klare Aussage über den Wert abgibt, der aktuell am Markt erzielbar ist.